„Meine verf*ckte Farbe ist magenta mit grünen Streifen und beigen Punkten“

p(abstract). Seit ein paar Tagen rollt eine Welle von fröhlichen Posts wie obiger Titel durch meine Facebook-Timeline. Da ich ja kategorischer Spieleverweigerer auf der Plattform bin, habe ich das ein paar Tage ignoriert, wurde jetzt aber doch mal neugierig.

h2. Disclaimer

__Ja, ich weiss, meine Profilangaben bei Facebook und anderen Social-Media-Sites sind vollständig öffentlich. Das ist eine bewusst getroffene Entscheidung und ändert rein gar nichts am Folgenden.__

h2. Spassbremsenmodus an

Der Satz aus dem Titel ist natürlich so noch nicht zuende. Er endet mit einem kumpelhaften __“Welche Farbe bist Du?“__ (Man stelle sich dazu ein Monty-Pythonhaftes Augenzwingern „Knowaddamean, wink, wink“ vor). Klickt man auf diese Seite, fällt einem guten Beobachter gleich folgende Gemme auf:

„„Meine verf*ckte Farbe ist magenta mit grünen Streifen und beigen Punkten““ weiterlesen

Network-Marketing und Social-Web-Services…

p(abstract). Als regelmäßiger Twitterer gehe ich mehr oder weniger restriktiv gegen Marketing-Follower vor. Ich sehe nicht ein, dass die, unabhängig davon, ob ich ihnen folge oder nicht, vom erhöhten Link-Count profitieren und damit Suchmaschinenergebnisse und ein an sich wirklich spassiger Dienst kaputt gemacht werden.

h2. Es war einmal ein Schneeballsystem

Jedes Kind kennt „Schneeballsysteme“:http://de.wikipedia.org/wiki/Schneeballsystem aus der Schule oder vom „Herrmann-vererben“:http://de.wikipedia.org/wiki/Hermann-Teig

Ein Brief mit folgender Anleitung wird in Umlauf gebracht:

* Schicke demjenigen zuoberst auf der Liste 1 Mark
* Schreibe Dich selbst zuunterst auf die Liste
* Schicke den Brief an 5/10/weissnichtwieviel Deiner Freunde
* Profit.

Oft noch gefolgt von einer rührigen Geschichte über ein krankes Kind dessen Spenderniere damit finanziert werden soll, oder einen üblen Fluch der diejenigen heimsucht, die die Kette abbrechen.

Jedem noch so naiven Dork sollte bei simplem mentalen Durchspielen recht schnell klar werden, dass diese Systeme nur für die ersten Generationen profitabel sind, falls die Kette nicht unterbrochen wird. Späteren Generationen gehen einfach die verfügbaren Menschen aus und das System bricht zusammen.

Aus diesem Grund sind Schneeballsysteme tatsächlich gesetzlich verboten.

Das Konzept ist Jahrhunderte alt, aber offensichtlich finden sich immer wieder mal Dumme, denen der Weitblick fehlt, und die hoffen, mit diesem Schema großes Geld zu machen. Insbesondere in der großen weiten unbekannten Wunderwelt des Internet.

„Network-Marketing und Social-Web-Services…“ weiterlesen